Donnerstag, Juni 22, 2017

Sommerlicher Hauseingang

Ist das eine Hitze momentan! Schon seit Tagen sind es über 30°C und bis Monatsende ist keine Abkühlung in Sicht. Wie gut, dass es vor unserem Haus immer schattig ist, dann muss ich wenigstens nicht ständig gießen.
Sommerblumen

Im großen und ganzen scheint es aber ein gutes Gartenjahr zu sein. Alles wächst und gedeiht wunderbar und auch meine Sommerpflanzen haben sich schon gut entwickelt. Das war nicht immer so, ich kann mich an ein Jahr erinnern, da sind meine Perlagonien regelrecht rückwärts gewachsen. ;-)
Sommerblumen

Dieses Jahr habe ich mich farblich für rosa/weiß/dunkelrot mit ein wenig violett entschieden. Besonders die bordeauxroten Minisurfinien finde ich zauberhaft.
Sommerblumen

Auf dem Eisenstuhl neben der Haustüre habe ich die gleiche Surfinie in violett. Jedes Jahr nehme ich mir vor keine mehr zu kaufen, weil sie bei mir meistens keine ganze Saison halten, aber in der Gärtnerei werde ich doch wieder schwach. Die sind aber auch zu hübsch!
Pflanzendekoration

Kombiniert habe ich die roten Surfinien mit rosa Perlagonien und Zauberschnee. Letzteren mag ich besonders gerne, weil es eine anspruchslose Pflanze ist, die zudem kaum Mist macht. Gerade bei Perlagonien oder Elfensporn ist das immer wieder ein Thema.
Sommerblumen

Sommerblumen

Die zwei Buchskugeln in den Töpfen bei der Haustüre waren leider (schon wieder) total zerfressen vom Buchsbaumzünsler. Daher habe ich beschlossen mich endgültig vom Buchs zu trennen und als Alternative Bloombux bestellt. Noch sind die Pflanzen ziemlich klein, aber sie treiben kräftig aus und sehen sehr gesund aus. Damit das Ganze nicht so kahl aussieht, habe ich Lobelien und Zauberschnee dazu gesetzt.
Sommerblumen

Das Rhododendron-Hochstämmchen hat wirklich wunderschön geblüht und es scheint sich auch im Topf sehr wohl zu fühlen. Im Garten habe ich leider keinen Platz mehr dafür. Genau so wie für die Limelight-Hortensie. Beide Bäumchen habe ich günstig im Abverkauf ergattert. Bei solchen Schnäppchen setzt schon mal das Gehirn aus und zuhause stellt man dann fest, dann eigentlich kein Platz mehr dafür vorhanden ist. Aber ich bin mir sicher, mit diesem Verhalten bin ich nicht allein. :-)
Rhododendron

Der Farn im Topf hat sich dort von selbst angesiedelt. Ursprünglich war da mal ein Buchsbaum drin, aber auch den hat der Zünsler auf dem Gewissen. Macht aber nichts, der Farn sieht auch ganz hübsch aus. Und er wird ja noch wachsen.
Mühlenbeckia

Durch die enorme Hitze ist die Blütezeit vom Rhododendron leider etwas kurz ausgefallen. Nun heißt es wieder ein Jahr warten.
Hochstämmchen

Im weißen Topf habe ich die Hortensie "Blaumeise", ein Geschenk von meinen Eltern. Hoffentlich blüht sie wieder blau, einen speziellen Dünger hätte ich ihr gegeben.
Hortensie

In die rostige Säule habe ich eine weiße Surfinie gepflanzt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das toll aussieht, wenn sie erstmal über den Rand der Schüssel hinausgewachsen ist.
Hosta

Frische unversehrte Hostas finde ich wunderschön, besonders die blau-grauen. Die genaue Sorte kenne ich zwar nicht mehr, aber damit nehme ich es nicht so genau. Früher war mir das sehr wichtig, alle Hosta-Namen im Garten zu kennen. Mittlerweile sehe ich das etwas entspannter.
Steingarten

Passende Partner im Schattenbeet sind natürlich Farne. Die neuen Wedel von dieser Pflanze sind anfangs bronzefarben, werden aber mit der Zeit richtig grün.
Farn

Freitag, Juni 16, 2017

Ein Blick ins Schlafzimmer und eine Buchvorstellung

In meinem letzten Urlaub habe ich ein Projekt abgeschlossen, das sage und schreibe seit 5 Jahren auf meiner To-Do-Liste stand! 2012 haben wir unser Schlafzimmer neu eingerichtet und seit dem stand dort die alte Ikea-Kommode im Naturholzlook. Das passte natürlich gar nicht mehr zum Rest und sie musste unbedingt weiß werden.
Schlafzimmer

Ein großes Möbelstück habe ich vorher noch nie gestrichen und Bedenken, ob denn das etwas werden würde. Aber dank der tollen Kreidefarbe von Painting the Past, war die Kommode schnell und vor allem geruchlos und sauber gestrichen.
Schlafzimmer

Zwischenzeitlich habe ich sogar überlegt die Kommode zum Sperrmüll zu geben und eine weiße Hemnes-Kommode zu holen. Das wäre aber sehr schade gewesen, denn mit dem neuen Anstrich gefällt sie mir wieder total gut und ich freue mich jedes mal über den Anblick, wenn ich ins Schlafzimmer komme.
Schlafzimmer

Gleichzeitig habe ich auch die Deko im Schlafzimmer aussortiert (endlich ist der Shabby-Look weg) und ein paar neue Stücke gemacht. Aus dem weißen Rahmen, in dem bisher ein weißer Kranz hing, habe ich wieder ein Bild gemacht. Ich habe einfach eine Sperrholzplatte mit Marmorfolie beklebt und aus Goldfolie einen Schriftzug geplottet.
Pfingstrose

Die Farben weiß/grau sind geblieben, nur ein wenig schwarz kam dazu. Mit den blauen Wänden bin ich zwar nicht mehr so glücklich, aber mein Freund mag keine weißen Wände, deshalb wird es vorerst so bleiben.
Scandilook

Auch das Kerzenglas habe ich mit einer Hülle aus Paketschnur und einem Libellenaufkleber neu gestaltet. Für das gewisse Extra sorgt ein Label aus Snappap. :-)
Kerzenglas

Ich bin ganz stolz auf mich, dass ich nichts Neues gekauft habe und das Schlafzimmer trotzdem so schön geworden ist.
Schlafzimmer

Auch wenn es nur ein Ikea-Bett ist und in Tausenden anderen Haushalten ebenfalls so eines steht, liebe ich es und würde es gegen kein noch so teures Bett tauschen wollen.
Ikeabett

Schlafzimmer

Ein paar frische Blümchen müssen einfach sein und ich bin froh, dass ich mich jetzt wieder in meinem Garten bedienen kann.
Schlafzimmer

Plotterliebe

Und jetzt habe ich noch einen Buchtipp für euch! Da ich Wohnbücher so gerne mag, habe ich mich sehr gefreut, dass ich euch "Liebe pro m²" vorstellen darf.
Wohnbuch

Mit Liebe einrichten - unter diesem Motto führte die Einrichtungsexpertin und Bloggerin Maria Spassov über 100 Interviews mit den gefragtesten Designern unserer Zeit, immer auf der Suche nach den wichtigsten Zutaten für ein liebevoll und individuell gestaltetes Zuhause. Mit zahlreichen Tipps, praktischen Anleitungen und Insiderwissen verrät das Buch, wie schönes Einrichten erlernbar ist und außerdem so viel Spaß macht, dass sich jeder einzelne Quadratmeter leicht mit viel Liebe füllen lässt. Ein zugleich informativer und fröhlicher Einrichtungs-Begleiter auf dem Weg zur eigenen Traumwohnung!
Liebe pro m²

Für jeden Bereich in der Wohnung gibt es ein eigenes Kapitel: Wohnzimmer, Küche, Esszimmer, Home-Office, Schlafzimmer und Badezimmer mit inspirierenden Fotos aus den Wohnungen der interviewten. Dazu gibt es zu jedem Wohnbereich hilfreiche Tipps wie man am besten seine vier Wände dekoriert und den gewünschten Stil erreicht. Von Scandi-Look, Industrial-Style, Modern über Ethno- oder Landhausstil ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.
Pfingstrose

Besonders schön finde ich den Teil im Buch, der sich mit den Details der Wohnung beschäftigt. Hier werden Lieblingsstücke, Bücherregale, Wandgestaltung, Kuschelecken, Lichtblicke, Teppiche uvm. gezeigt. Mein Lieblingskapitel hier ist natürlich Flower Power und Green Love, mit vielen schönen Fotos wie man Blumen und Pflanzen am besten im Heim arrangiert.
Schlafzimmer

Mir persönlich gefällt das Buch sehr gut und ich möchte mich sehr herzlich bei Randomhouse bedanken, dass ich es rezensieren durfte!

Samstag, Juni 03, 2017

Gartenliebe und eine Gewinnerin

Scheint so, als wollte uns der Mai für den verpfuschten April entschädigen. Die letzten Tage waren wirklich Sommer pur bei uns und diese Woche hatten wir sogar schon erste Unwetter. Das war zwar nicht so schön, aber mein Garten hat alles ganz gut überstanden und sich letztendlich über den Regen gefreut.
Garten

Ich bin ganz begeistert davon, wie schön meine Lupinen heuer sind. In diversen Gartenzeitschriften wird immer geschrieben, dass sie den ganzen Sommer durchblühen würden, wenn man die Samenstände abschneidet. Das ist bei mir leider nie der Fall, obwohl ich das Verblühte immer brav abschneide.
Garten

Trotzdem möchte ich diese schönen Stauden nicht missen, sie gehören in einen richtigen Bauerngarten einfach dazu.
Garten

Genau so wie Akeleien! Als ich den Garten angelegt habe, habe ich mir ein paar Ableger von meiner Mama geholt, die mittlerweile an jeder Ecke wachsen. Die Pflanzen sind total anspruchslos und gedeihen im Schatten genau so gut, wie in der Sonne.
Akelei

Sie werden zwar immer als kurzlebige Stauden bezeichnet, aber die gelben und gefüllten Sorten kommen bei mir schon seit vielen Jahren immer wieder. Dafür säen sie sich nicht aus, so wie die ganz normalen violetten und rosa Sorten.
Garten

Akelei

Unsere Nachbarn haben einen großen Gartenteich und daher gibt es bei uns viele Libellen. Obwohl ich kein großer Insektenfreund bin, mag ich diese wunderschönen Tiere doch sehr gerne.

Bei einem Teil meiner Beete habe ich die Rasenkanten bereits nachgestochen und mit Rindenmulch aufgefüllt. Das ist zwar eine lästige Arbeit, aber hinterher sieht es so viel gepflegter aus. Allerdings bin ich noch auf der Suche nach einer dauerhaften Lösung. Vielleicht mit Blechbändern, damit das Gras nicht mehr in die Beete wuchert.
Rasenkanten

Neben zahlreichen Akeleien sind Klematis zur Zeit die Highlights in meinem Garten. Ich habe mal gezählt und bin auch über 30 Sorten gekommen! Mit den Jahren kommt das schön was zusammen, ohne dass man es so richtig merkt. ;-) Mein Liebling ist "Miss Bateman", weil sie so hübsche grüne Streifen hat, die mit der Zeit verblassen.
Miss Bateman

"Nelly Moser" habe ich mal im Supermarkt gekauft. Sie steht bei mir direkt an der Terrasse, zusammen mit "Princess Kate", die aber erst später blüht. Leider ist sie von der Klematiswelke befallen und ein paar Ranken sind abgestorben.
Nelly Moser

Der Korb ist rein zufällig entstanden, denn ich musste meine übrig gebliebenen Sommerpflanzen wo unterbringen. Aber mir gefällt die Kombination und wenn die lila Angelonie im Hintergrund noch blüht sieht es bestimmt hübsch aus.
Verbenen

Nicht mehr lange, dann blüht die Kletterhortensie. Anders als ihre Schwestern, die Bauernhortensien blüht sie sehr früh im Jahr. Es ist eine sehr anspruchslose Hortensienart, die mit wenig (bis gar keiner) Pflege auskommt und nur manchmal in die Schranken gewiesen werden muss, wenn sie allzu sehr wuchert.
Pflanzlich

Sieht auch aus wie eine Hortensie, ist aber ein Tellerschneeball. Ein wunderschöner Strauch, der bei mir mir leider mit Halbschatten zurecht kommen muss. Bei voller Sonne hätte er bestimmt noch mehr Blüten.
Tellerschneeball

Die Rasenkanten von meinem großen Staudenbeet habe ich vor ein paar Jahren mit einer Mähkante eingefasst. Das ist echt praktisch und man spart sich das lästige Kantenschneiden, weil der Rasenmäher alles erwischt. Allerdings möchte ich solche Steine nicht im ganzen Garten haben, das wäre mir zu spießig! ;-)
Lungenkraut

James ist immer an meiner Seite, wenn ich draußen bin und erhofft sich ein paar Streicheleinheiten. Die bekommt er natürlich auch!
Katze

Nach den heftigen Schneefällen im April sah der Phlox gar nicht mehr gut aus. Aber zum Glück haben sich die Pflanzen gut erholt (gefroren hatte es ja nicht).
Gartendekoration

Und nun möchte ich noch die Gewinnerin meiner Verlosung bekanntgeben! Gewonnen hat der Kommentar Nummer 4 und somit die liebe Sylvia Wandlitz! Herzlichen Glückwunsch! Bitte schick mir eine Email mit deiner Adresse, damit du dich bald über das tolle Buch freuen kannst.

Mittwoch, Mai 24, 2017

Buchvorstellung und Verlosung

Obwohl ich schon seit längerer Zeit einen E-Bookreader besitze und den auch nicht mehr missen möchte, kaufe ich mir trotzdem viele echte Bücher. Vor allem schöne Wohn- und Gartenbücher liebe ich sehr, aber auch an Kreativ- und DIY-Bücher komme ich nur selten vorbei.
Rosen

Ein Trend, den ich schon länger ausprobieren wollte ist das Hand-Lettering und so habe ich mich sehr gefreut, als ich vom Lingenverlag die Zusage für die Buchrezension von "Handlettering Schöne Schriften Schritt für Schritt" von Katja Haas erhalten habe. Schon kurze Zeit später kam das liebevoll verpackte Buch zusammen mit vielen schönen Karten bei mir an.
Typographie

Das Buch ist in verschiedene Kapitel zu den Themen Material, Werkzeug, Techniken, sowie zwischendurch immer wieder Übungsseiten und schließlich kreativen Anwendungsbeispielen aufgeteilt. Die Beschreibungen sind sehr einfach und verständlich, sodass auch Anfänger wie ich sofort loslegen können und auch möchten!
Rosenstrauß

Beim Hand-Lettering darf zum Glück ein wenig getrickst werden und so habe ich die Buchstaben für meine Vasenhusse einfach abgepaust. Ich habe den Spruch "Do what U love" auf Transparentpapier geschrieben und um eine Glasvase geklebt.
Handlettering

Wie schon erwähnt gibt es in dem Buch zu jedem Kapitel Übungsseiten, die man selbst beschriften kann. Ich persönlich schreibe nicht so gerne in Bücher, daher finde ich es toll, dass man die Übungsseiten auch auf der Homepage der Autorin downloaden kann. Auf dem Foto seht ihr meine allerersten Versuche, also bitte nicht lachen!
Brushpen

Wie sovieles im Leben ist auch Hand-Lettering eine reine Übungssache und mit jedem vollgeschriebenen Blatt wird man besser. Es macht aber großen Spaß und so habe ich gleich ein paar Karten gestaltet. Hierzu findet man im Buch viele Vorschläge und detaillierte Anleitungen für eigene Projekte.

Mit einem Kreidemarker habe ich einen Motivationsspruch auf schwarzes Tonpapier geschrieben. Damit das ganze mehr nach Chalkboard aussieht, habe ich die Schrift zum Schluss noch etwas verwischt.
Chalkboard

Ich habe festgestellt, dass ich gerne mit einer Brushpen, also einem Stift in Pinselform, arbeite. Das ist zwar nicht ganz einfach, aber mir gefällt es sehr, wenn die Schrift aus dicken und dünnen Linien besteht.
Kartenbasteln

Diesen Effekt kann man auch gut mit einem Filzstift mit flacher abgeschrägter Spitze erzielen. Das funktioniert auch mit einem ganz gewöhnlichen Textmarker sehr gut.
Typographie

Für die feinen Linien im Wort "Magic" habe ich einen Gelstift benutzt.
Typographie

Auch wie man ganz einfach schöne Ranken und Zierelemente zeichnet wird im Buch sehr gut erklärt. Das ist viel einfacher, als es aussieht!
Flourish

Den Love-Schriftzug habe ich mit Kork-Klebeband eingerahmt. Ich bin immer noch ganz begeistert von diesem tollen Material. Das Herzchen habe ich mit einem kupferfarbenen Metallicstift schraffiert.
Kork

Typographie

Mein Fazit: Es ist ein tolles Buch, absolut Anfängertauglich, aber auch Fortgeschrittene können sich daraus viele Tipps und Anregungen holen. Handlettering ist ein schönes Hobby, für das man nicht viel Ausrüstung braucht und das großen Spaß macht. Das Buch hat 80 Seiten und kostet € 9,95.
Typographie

Das alte Schieferherz musste ich natürlich auch noch neu beschriften, der alte Schriftzug war schließlich schon fast ganz verblasst.
Handlettering

Und jetzt seht mal, wer es sich auf meinem Blumenstrauß gemütlich gemacht hat, während ich fotografiert habe. Der Rosenkäfer macht seinem Namen wirklich alle Ehre! :-)
Rosenstrauß

Für mich ist es wieder einmal an der Zeit danke zu sagen! Für eure Treue und die vielen lieben Kommentare, die ihr mir immer da lasst. Das bedeutet mir wirklich sehr viel, vor allem da ich selbst kaum die Zeit habe, Kommentare zu schreiben. Daher möchte ich ein Exemplar von "Handlettering" verlosen. Mitmachen darf jeder mit Wohnsitz in der EU und Schweiz, der mir bis einschließlich 31.05.2017 einen Kommentar hinterlässt.

Alle die kein Glück bei meiner Verlosung haben können das Buch ua. beim Lingenverlag bestellen.